Profilparameter sortiert nach Kategorien

Dieses Dokument enthält eine Übersicht über die Natural-Profilparameter, gruppiert nach Verwendungszweck.


Batch-Modus

Folgende Profilparameter gelten bei Natural im Batch-Modus:

Parameter Kurzbeschreibung
CC Fehlerverarbeitung im Batch-Modus
CPOBJIN Codepage der Batch-Eingabedatei
CPPRINT Codepage der Batch-Ausgabedatei
CPSYNIN Codepage der Batch-Eingabedatei für Kommandos
ECHO Ausdrucken von Batch-Eingabedaten ein-/ausschalten
OBJIN Benutzung von CMOBJIN als Natural-Eingabedatei
OSP Parameter für z/OS Batch
READER Logische Einheiten für Eingabe bei z/VSE
VSEP Parameter für z/VSE Batch

Zeichenzuweisungen

Folgende Profilparameter können Sie benutzen, um Standard-Zeichenzuweisungen zu ändern:

Parameter Kurzbeschreibung
CVMIN Status "Modified" der Kontrollvariable bei Eingabe
CF Steuerzeichen für Terminalkommandos
DC Dezimalstellenzeichen
FC Füllzeichen für INPUT-Statement
FCDP Füllzeichen für dynamisch geschützte Felder
HI Hilfe-Aufrufzeichen
IA Input-Zuweisungszeichen
ID Input-Begrenzungszeichen
SOSI Shift-Out/Shift-In-Codes für Doppel-Byte-Zeichensätze
THSEPCH Tausender-Trennzeichen

Kompilierungsoptionen

Folgende Profilparameter können Sie benutzen, um die Kompilierungsoptionen zu steuern:

Parameter Kurzbeschreibung
CMPO Kompilierungsoptionen
FS Format-Spezifikation für Benutzervariablen
SM Programmierung im Structured Mode
XREF Erzeugung von XRef-Daten für Natural

Datenbankverwaltung

Folgende Profilparameter können Sie zum Konfigurieren von Datenbanken und zum Kontrollieren und Steuern des Zugriffs auf Datenbanken benutzen:

Parameter Kurzbeschreibung
ADAACBX Verwendung des erweiterten Adabas Control Block
ADANAME Name der Adabas-Link-Routine
ADAMODE Adabas-Call-Schnittstellenmodus
ADAPRM Adabas Review-Unterstützung
ADASBV Adabas Security durch Einstellung
DB Datenbanktypen und -optionen
DB2 Parameter für SQL-Datenbank-Verwaltungssystem-Schnittstellen
DBCLOSE Datenbank-Schließung am Ende einer Session
DBOPEN Datenbank-Öffnung ohne ETID
DBROLL Datenbankaufrufe vor Session-Unterbrechung
DBUPD Datenbank-Aktualisierung
ENDBT BACKOUT TRANSACTION am Session-Ende
ET Ausführung von END TRANSACTION/BACKOUT TRANSACTION-Statements
ETDB Datenbank für Transaktionsdaten
ETEOP END TRANSACTION-Statement bei Programmende
ETID Adabas-Benutzerkennung
ETIO END TRANSACTION-Statement bei Terminal-Ein-/Ausgabe
ETSYNC Syncpoint bei END TRANSACTION/BACKOUT TRANSACTION
LFILE Logische Systemdatei-Definition
OPRB Datenbank-Open/Close-Befehlsverarbeitung (bei Adabas- und VSAM-Datenbanken)
RCFIND Maßnahme bei Adabas Response Code 113 beim FIND-Statement
RCGET Maßnahme bei Adabas Response Code 113 beim GET-Statement
RI Freigabe von Adabas ISNs
TF Umsetzung der Datenbankkennung/Dateinummer
UDB Benutzer-Datenbankkennung
WH Warten auf Datensatz im Hold-Status

Datums- und Uhrzeiteinstellungen

Folgende Profilparameter beeinflussen die Behandlung von Datums- und Uhrzeitwerten durch Natural sowie die Natural-intern verwendete Datums-/Uhrzeiteinstellung:

Parameter Kurzbeschreibung
DD Tagesdifferenz einstellen
DFOUT Datumsformat für Ausgabe
DFSTACK Datumsformat für den Natural-Stack
DFTITLE Datumsformat in Standard-Seitenüberschrift
DTFORM Datumsformat
STACKD Stack-Kommando-Abgrenzungszeichen
TD Zeitdifferenz
YD Jahresdifferenz einstellen
YSLW Gleitendes oder festes Jahr-Fenster

Debugging und Tracing

Folgende Profilparameter können Sie für die Fehlersuche und zur schrittweisen Protokollierung einer Programmausführung benutzen:

Parameter Kurzbeschreibung
CANCEL Abbruch der Session mit Dump
DBGAT Debug Attach Server für NaturalONE
DBGERR Automatischer Debugger-Start bei Laufzeitfehler
DU Dump-Erstellung
DUE Dump-Erstellung, fehlerspezifisch
ETRACE Externe Trace-Funktion aktivieren/deaktivieren
ITRACE Interne Trace-Funktion aktivieren/deaktivieren
PECK PCHECK/ECHECK-Fehlerverarbeitung, siehe auch Systemkommando COMPOPT
RDC Konfiguration des Natural Data Collector
RELO Speicher-Thread-Verschiebung
TRACE Komponenten für den Trace angeben
UPSI z/VSE-Benutzerprogrammschalter

Externe Subprogramme

Folgende Profilparameter beeinflussen das dynamische Laden und Löschen von Nicht-Natural-Programmen:

Parameter Kurzbeschreibung
CDYNAM Dynamisches Laden von Nicht-Natural-Programmen
CSTATIC Statisch verlinkte Module
DELETE Löschung dynamisch geladener Nicht-Natural-Programme
LIBNAM Name der externen Programm-Load Library (nur bei BS2000, z/OS Batch und TSO)
PGP Eigenschaften für externe Programme
RCA Adressen von statischen Nicht-Natural-Programmen auflösen
RCALIAS Externe Namen für Nicht-Natural-Programme

Maximalwerte (Limits)

Folgende Profilparameter können Sie benutzen, um zu verhindern, dass ein einzelnes Programm eine zu große Menge an internen Ressourcen in Anspruch nimmt:

Parameter Kurzbeschreibung
LE Reaktion auf Limit-Überschreitung bei Verarbeitungsschleifen
LT Limit für Verarbeitungsschleifen
MADIO Maximale Anzahl der DBMS-Aufrufe zwischen Bildschirm-Ein-/Ausgaben
MAXCL Maximale Anzahl an Programmaufrufen
MAXYEAR Maximale Jahresangabe bei Datums-/Zeitwerten
MT Maximale CPU-Zeit
OVSIZE Speicher-Thread-Überlaufgröße
PD Seiten-Limit für NATPAGE

Überwachung

Folgende Profilparameter können Sie benutzen, um Ihre Anwendungen und Ressourcen zu überwachen:

Parameter Kurzbeschreibung
O4I Daten für Optimize for Infrastructure erfassen
RDC Konfiguration des Natural Data Collector
RDCEXIT User Exits für den Natural Data Collector
RDCSIZE Puffergröße für den Natural Data Collector

Natural-Systemdateien

Natural-Systemdateien werden zum Speichern von Daten und Programmen benutzt. Siehe Natural-Systemdateien in der Natural System-Architektur-Dokumentation.

Folgende Profilparameter gelten für alle Systemdateien:

Parameter Kurzbeschreibung
DBID DBID - Standard-Datenbankkennung für Natural-Systemdateien
FNR Standard-Dateinummer der Natural-Systemdateien
SYSPSW Standard-Passwort für Natural-Systemdateien
SYSCIP Standard-Chiffrierschlüssel für Natural-Systemdateien
RFILE Datei für Aufzeichnung per Recording-Funktion
ROSY Schreibgeschützter Zugriff auf Systemdateien (nur bei FNAT, FUSER und FSEC)

Mit den folgenden Profilparametern können Sie die Standardwerte für einzelne Systemdateien überschreiben:

Parameter Kurzbeschreibung
FNAT Natural-Systemdatei für Systemprogramme
FUSER Natural-Systemdatei für Benutzerprogramme
FDIC Predict-Systemdatei
FSEC Natural Security-Systemdatei
FSPOOL Spool-Datei für Natural Advanced Facilities
FPROF Natural-Systemdatei für Parameterprofile
FREG Natural-Registry-Systemdatei

Natural mit anderen Produkten der Software AG

Die folgenden Natural-Profilparameter werden im Zusammenhang mit anderen Produkten der Software AG verwendet:

Produkt Parameter Kurzbeschreibung
Adabas Text Retrieval TSIZE Größe des Puffers für Adabas Text Retrieval
Con-nect CSIZE Größe des Con-nect/Con-form-Pufferbereichs
EntireX Broker BSIZE Größe des EntireX Broker Buffer
Entire DB Engine ZSIZE Größe des Entire DB-Pufferbereichs
Entire System Server ASIZE Entire System Server-Hilfspuffer
Natural Advanced Facilities NAFSIZE Puffergröße für Natural Advanced Facilities
NAFUPF Benutzerprofil für Natural Advanced Facilities
Natural Connection PC Personal-Computer-Zugriffsmethode für Natural Connection
Natural for DB2 DB2 Parameter für SQL-Datenbank-Verwaltungssystem-Schnittstellen
DB2SIZE Natural-Pufferbereich für DB2
Natural for DL/I DLISIZE Pufferbereichsgröße für DL/I
Natural for VSAM VSAM Parameter für Natural for VSAM
VSIZE Größe des Pufferbereichs für Natural for VSAM
NaturalONE PDPSIZE Daten-Pool für NaturalONE Profiler
DBGAT Debug Attach Server für NaturalONE
Natural Optimizer Compiler OPT Steuerung des Natural Optimizer Compiler
Natural RPC RPC Remote Procedure Call-Einstellungen
Optimize for Infrastructure O4I Daten für Optimize for Infrastructure erfassen
Software AG Editor EDBP Software AG Editor Buffer Pool-Definitionen
EDPSIZE Größe des Software AG Editor-Hilfs-Buffer-Pool
SSIZE Größe des Software AG Editor-Arbeitsbereichs
Natural Web I/O Interface WEBIO Web I/O Interface Rendering

Natural Batch for zIIP
Natural for CICS for zIIP
Natural for Com-plete for zIIP
Natural for IMS for zIIP

ZIIP zIIP-Verarbeitung (IBM's System z Integrated Information Processor, nur bei z/OS)

Siehe auch Natural for zIIP-Dokumentation.

Leistungsoptimierung

Die folgenden Profilparameter beeinflussen die Leistungsfähigkeit (Performance) des Systems:

Parameter Kurzbeschreibung
OPT Steuerung des Natural Optimizer Compiler
ZIIP Konfiguration der zIIP-Verarbeitung (IBM's System z Integrated Information Processor) unter z/OS, gilt nur, wenn Natural Batch for zIIP, Natural for CICS for zIIP, Natural for Com-plete for zIIP and/or Natural for IMS for zIIP

Ausgabe-Reports und Arbeitsdateien

Folgende Profilparameter steuern Standardattribute, die beim Erstellen von Natural-Reports zur Anwendung kommen:

Parameter Kurzbeschreibung
DL Ausgabelänge
EJ Seitenvorschub
FAMSTD Überschreiben der Arbeitsdatei-Zugriffsmethoden-Zuweisungen
HCAM Hardcopy-Zugriffsmethode
HCDEST Ziel für Hardcopy-Ausgabe
INTENS Drucken von hervorgehobenen Feldern
LS Zeilenlänge
MAINPR Standard-Ausgabe-Report-Nummer
MP Maximale Seitenzahl eines Reports
PCNTRL Druckersteuerzeichen
PM Druck-Modus
PRINT Druckdatei-Zuweisungen
PS Länge einer Reportseite
SF Spaltenabstand
TQ Umsetzung von Anführungszeichen
TS Umsetzung von System-Library-Programmausgaben
WORK Arbeitsdatei-Zuweisungen
ZP Anzeige von Nullwerten

Remote Procedure Call-Einstellungen (RPC)

Der folgende Profilparameter dient dazu, Remote Procedure Calls einzurichten und zu verarbeiten, die zwischen einem Client und einem Server unter Verwendung eines Natural RPC erfolgen.

Parameter Kurzbeschreibung
RPC Remote Procedure Call-Einstellungen für den Natural RPC.

Steuerung der Natural-Session

Folgende Profilparameter steuern die Natural-Session:

Parameter Kurzbeschreibung
CM Kommandomodus
ETA Fehlertransaktionsprogramm
FREEGDA GDA im Utility-Modus freigeben
MENU Menü-Modus
NC Verwendung von Natural-Systemkommandos
SORT Steuerung des Sortierprogramms
STEPLIB Zusätzliche Steplib Library
SYNERR Übergabe von Syntaxfehlern
UCONMAX Maximale Anzahl gleichzeitiger Sessions für einen Benutzer
ULANG Benutzersprache
ZD Division durch Null

Initialisierung und Beendigung einer Natural-Session

Folgende Profilparameter beeinflussen die Initialisierung und Beendigung einer Natural-Session:

Parameter Kurzbeschreibung
AUTO Automatische Anmeldung
ENDMSG Session-Ende-Meldung anzeigen
IMSG Nachricht bei Session-Initialisierungsfehler
ITERM Session-Beendigung bei Initialisierungsfehler
MENU Menü-Modus
NUCNAME Name des gemeinsam genutzen Nukleus
PROGRAM Kontrolle durch Nicht-Natural-Programm nach Session-Beendigung
STACK Daten/Kommandos auf den Natural-Stack stellen
STEPLIB Zusätzliche Steplib Library

Source-Verwaltung

Die folgenden Profilparameter können Sie zur Natural-Source-Verwaltung benutzen:

Parameter Kurzbeschreibung
RECAT Dynamisches Rekatalogisieren
SL Sourcecode-Zeilenlänge
SLOCK Source-Sperrung
SYNERR Übergabe von Syntaxfehlern

Speicherverwaltung

Die folgenden Profilparameter beeinflussen die Natural-Pufferspeicher und die Buffer Pools:

Parameter Kurzbeschreibung
BP82 Buffer Pool-Platzhalter wenn Objekt nicht gefunden
BPCSIZE Cache-Größe für den Natural Buffer Pool
BPC64 Buffer Pool Cache-Speichertyp
BPI Buffer Pool-Initialisierung
BPLIST Name der Preload-Liste für den Natural Buffer Pool
BPMETH Suchalgorithmus zur Zuweisung von Speicherplatz im Buffer Pool
BPNAME Name des globalen Natural Buffer Pool
BPPROP Global Buffer Pool-Weiterleitung
BPSFI Objektsuche zuerst im Buffer Pool
BPSIZE Größe des lokalen Natural Buffer Pool
BPTEXT Größe der Textsegmente im Natural Buffer Pool
CMPR Standard-Algorithmus zur Komprimierungsoptimierung
DATSIZE Minimale Größe des lokalen Daten-Puffers
DS Größe der Pufferspeicher festlegen
DSIZE Größe des DBLOG-Puffers
ESIZE Größe des User Buffer-Erweiterungsbereichs
ISIZE Größe des Puffers für Initialisierung
MAXROLL Anzahl der CMROLL-Aufrufe vor vorübergehender Session-Unterbrechung
MONSIZE Größe des SYSTP Monitor-Puffers
PDPSIZE Daten-Pool für NaturalONE Profiler (nur beim NaturalONE-Server)
RJESIZE Anfangsgröße des NATRJE-Puffers
RUNSIZE Größe des Laufzeit-Puffers
THSIZE Größe des Speicher-Thread
WPSIZE Größe der Natural-Arbeitsspeicher

Terminal-Kommunikation

Folgende Profilparameter beeinflussen die Benutzung von Natural an Video-Terminals:

Parameter Kurzbeschreibung
ATTN Unterstützung für Programm-Unterbrechungstaste
CLEAR Verarbeitung der CLEAR-Taste im NEXT-Modus
DO Anzeige-Reihenfolge von Ausgabedaten
DSC Datenstromkomprimierung bei Terminals des IBM-Typs 3270
EMFM Editiermasken-Frei-Modus
ESCAPE Terminalkommandos %% und %. ignorieren
IKEY Verarbeitung von PA- und PF-Tasten
IM Input-Modus
KEY PA-, PF- und CLEAR-Tastenbelegungen zuweisen
LC Umsetzung von Klein- in Großbuchstaben
ML Position der Meldungszeile
MSGSF Anzeigeformat von Systemfehlermeldungen
OPF Überschreiben geschützter Felder durch Helproutinen
REINP Interner REINPUT bei ungültigen Daten
RM Rückübertragung von geänderten Feldern
SA Terminal-Warnton
SOSI Shift-Out/Shift-In-Codes für Doppel-Byte-Zeichensätze
TMODEL IBM 3270-Terminal-Modell
TTYPE Terminaltyp

Zeichenumsetzungstabellen

Folgende Profilparameter können Sie benutzen, um Zeichenumsetzungstabellen zu ändern, die von Natural verwendet werden:

Parameter Kurzbeschreibung
CCHAR Ausgabe-Steuerzeichen zulassen
CCTAB Drucker-ESC-Folge-Definition
CP Name der Standard-Codepage
SCTAB SCTAB - Scanner-Zeichentabelle
TAB Standard-Ausgabezeichen-Umsetzung
TABA1 EBCDIC/ASCII-Zeichenumsetzung
TABA2 ASCII/EBCDIC-Zeichenumsetzung
TABL Translation table for output from SYS libraries
TAB1 Alternative Ausgabezeichen-Umsetzung
TAB2 Alternative Eingabezeichen-Umsetzung
UTAB1 Umsetzung von Klein- in Großschreibung
UTAB2 Umsetzung von Groß- in Kleinschreibung

Unicode- und Codepage-Unterstützung

Den folgende Profilparameter können Sie für die Unicode- und Codepage-Unterstützung benutzen:

Parameter Kurzbeschreibung
CFICU Unicode- und Codepage-Unterstützung ein-/ausschalten
CPCVERR Codepage-Umsetzungsfehler
SHAPED Umwandlung von nicht umgewandelten ("unshaped") Zeichen ein-/ausschalten.

Nutzungs- und Konfigurationseinstellungen für Profilparameter

Folgende Profilparameter beeinflussen die Nutzungs- und Konfigurationseinstellungen für Profilparameter:

Parameter Kurzbeschreibung
DYNPARM Verwendung dynamischer Parameter
PARM Alternatives Parametermodul
PLOG Protokollieren von dynamischen Parametern
PROFILE Dynamisches Parameterprofil aktivieren
SYS Satz dynamischer Profilparameter definieren und aktivieren
USER Verwendung von Profilparameterketten und Modulen einschränken

Unterstützung von Statements für den Internet- und XML-Zugriff

Der folgende Profilparameter unterstützen den Zugang zum Internet und zu XML-Daten.

Parameter Kurzbeschreibung
WEBIO Web I/O Interface Rendering (nur bei installiertem Web I/O Interface)
XML Einstellungen der Statements PARSE XML und REQUEST DOCUMENT aktivieren/deaktivieren

TP-Monitor-Schnittstellen

Folgende Profilparameter gelten bei Verwendung von Natural mit einer TP-Monitor-Schnittstelle:

Parameter Kurzbeschreibung
ASYNNAM Ausgabesystemkennung für asynchrone Verarbeitung (unter openUTM)
CICSP Umgebungsparameter für Natural CICS-Interface
COMP Parameter für Natural Com-plete/SMARTS Interface
IMSP Allgemeine Parameter für das Natural IMS TM Interface
IMSPE Umgebungsparameter für das Natural IMS TM Interface
IMSPT Transaktionsdefinitionen für Natural IMS TM Interface
OUTDEST Ausgabeziel für asynchrone Verarbeitung unter CICS, Com-plete und openUTM
PSEUDO Pseudo-konversationaler Modus (unter CICS)
SENDER Bestimmungsort für Bildschirmausgabe bei asynchroner Verarbeitung unter CICS, Com-plete, IMS TM und openUTM
SKEY Speicherschutzschlüssel
SUBSID Subsystemkennung (unter z/OS und z/VSE)
TSOP Parameter für Natural TSO Interface