%X — Steuerung der Statistikzeile/Infoline

%X

I

+

S -
B
T
nn
-nn

Dieses Terminalkommando steuert die Anzeige der Natural-Statistikzeile/Infoline.

Programmierschnittstelle (API): USR1005N. Siehe auch SYSEXT Utility in der Debugger und AE-Dienstprogramme-Dokumentation.

Kommando Funktion
%X+ Schaltet die Anzeige der Statistikzeile/Infoline ein.
%X- Schaltet die Anzeige der Statistikzeile/Infoline aus.
%X Schaltet die Anzeige der Statistikzeile/Infoline ein bzw. wieder aus.
%XI+ Zeigt die Zeile als Infoline an.
%XI- Zeigt die Zeile als Statistikzeile an.
%XI Schaltet zwischen Infoline- und Statistik-Anzeige hin und her.
%XS+ Zeigt zusätzliche Statistik-Informationen an (siehe unten).
%XS- Zeigt wieder die ursprünglichen Statistik-Informationen an.
%XS Schaltet zwischen zusätzlichen und ursprünglichen Statistik-Informationen hin und her.
%XB Zeigt die Statistikzeile/Infoline am unteren Bildschirmrand an (Bottom).
%XT Zeigt die Statistikzeile/Infoline am oberen Bildschirmrand an (Top).
%Xnn Zeigt die Statistikzeile/Infoline in der nn-ten Zeile des Schirms an.

Ist die angegebene Zeilennummer nn außerhalb des aktuellen Schirms, wird die Statistikzeile/Infoline nicht angezeigt.

%X-nn Zeigt die Statistikzeile/Infoline in der nn-ten Zeile von unten auf dem Schirm an.

Ist die angegebene Zeilennummer −nn außerhalb des aktuellen Schirms, wird die Statistikzeile/Infoline nicht angezeigt.


Infoline

Daten können in die Infoline geschrieben werden, indem Sie INFOLINE als Ausgabeziel im DEFINE PRINTER-Statement angeben. Es kann nur eine einzelne Zeile in die Infoline geschrieben werden. Die Infoline kann zur Anzeige von Status-Informationen verwendet werden, zum Beispiel bei der Fehlersuche; sie kann auch als Trennlinie (Separator Line; wie in den SAA-Standards definiert) verwendet werden.

Statistikzeile

Wenn die Zeile als Statistikzeile verwendet wird, liefert sie folgende Informationen:

Kommando-Option Funktion
IO Anzahl der während der letzten Bildschirmoperation an den Bildschirm übergebenen Bytes.
AIO Durchschnittliche Anzahl der je Bildschirmoperation an den Bildschirm übergebenen Bytes (seit Beginn der Natural-Session).
L Logische Zeilennummer (L = Line) der oberen Zeile des aktiven Natural-Windows, gezählt auf der logischen Seite.
C Logische Spaltennummer (C = Column) der äußersten linken Spalte des aktiven Natural-Windows, gezählt auf der logischen Seite.
LS Logische Zeilenlänge (LS = Line Size) der aktuellen logischen Seite (wie mit dem Session-Parameter LS definiert).
PS Logische Seitenlänge (PS = Page Size) der aktuellen logischen Seite (wie mit dem Session-Parameter PS definiert).
PLS Physische Zeilenlänge des aktiven Natural-Fensters.
PCS Physische Spaltenlänge des aktiven Natural-Fensters.
FLD Die Anzahl der auf dem letzten Schirm generierten Felder.
CLS Die Anzahl der Programm-Aufrufe während des letzten Terminal-I/Os.
ADA Die Anzahl der Adabas-Aufrufe während des letzten Terminal-I/Os.

Zusätzliche Informationen, die mit %XS+ angezeigt werden:

Kommando-Option Funktion
MIN Kürzeste Dauer (in Sekunden) der Natural-Aktivitäten zwischen zwei Terminal-I/Os während der laufenden Natural-Session.
MAX Längste Dauer (in Sekunden) der Natural-Aktivitäten zwischen zwei Terminal-I/Os während der laufenden Natural-Session.
AVR Durchschnittliche Dauer (in Sekunden) der Natural-Aktivitäten zwischen zwei Terminal-I/Os während der laufenden Natural-Session.
LST Dauer (in Sekunden) der Natural-Aktivitäten zwischen dem vorletzten und dem vorvorletzten Terminal-I/O.

Weitere Informationen siehe Statistikzeile/Infoline - Terminalkommando %X (im Leitfaden zur Programmierung).